This is the old SliTaz forum - Please use the main forum.slitaz.org

"No such file or directory" - Bei SliTaz Installation
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Hey,


    Ich habe die slitaz-3.0.iso runtergeladen und mit Linux Live USB Creator auf einen 8GB USB stick gebootet. Wenn ich den Stick jetzt in mein, sehr altes, Netbook stecke und von ihn aus boote, komme ich live, ohne installierung auf den Desktop. Dann habe ic Slitaz-3.0.iso runtergeladen und im terminal

    mount -o loop slitaz-3.0.iso /media/cdrom

    eingegeben. es kommt ein fehler: "No such file or directory", da ich aber gelesen habe dass die .iso trodzdem gemountet wurde, hab ich einfach mal den SliTaz installer geöffnet, und siehe da, es wird installiert. Bis zu dem Punkt wo mir gesagt wird, dass die Installation abgeschlossen ist, und ich rebooten kann. Ich klicke auf rebooten, der gelbe balken geth auf 100% und, der fehler "no such file or directory" wird wieder kurz angezeigt. Das system wird neugestartet und SliTaz ist NICHT installiert, sondern ich bin nur wieder im LIVE Modus auf dem Desktop -.-

    Bitte helft mir, ich war doch schon sooo nahe dran !
  • minilinminilin January 2011
    Sicher war auch das ISO weg. Der Livemodus ist eben nur im Speicher laufend, danach, wenn kein
    writefs ausgeführt wird, ist halt alles wieder beim "alten".
    Ich würde Dir empfehlen auf einen zweiten Stick zu installieren und dazu evtl. das HD-Installprogramm zu nehmen. Allerdings hat die Festplatteninstallation auf dem Stick bei mir noch nicht richtig gefunzt, trotz rootdelay=10. Leider fehlt momentan die Zeit dem auf den Grund zu gehen. Solltest Du es hinbekommen wäre hier eine Wegbeschreibung 'ne feine Sache.
    Noch ein kleiner Hinweis am Rande:
    Mit dem Iso-Master lässt sich eine CD bedeutend einfacher handhaben.

    Gruß Jupp
  • kultexkultex January 2011
    ich kenne mich leider bei Deiner Beschreibung nicht aus - Du willst auf das notebook auf die interne Festplatte installieren? oder auf den Stick?
    welcher gelbe Balken?
    Also wenn Du auf die Festplatte installierst kommt normal mal grub - Du suchst Dir aus was Du booten möchtste usw.
    Nachdem Du installiert hast, solltest Du auf jeden Fall prüfen, ob da im bootordner auch alles korrekt ist - die menu.lst stimmt usw notfalls anpassen.

    @minilin die kann auch nicht funktionieren, weil Grub am Stick nicht geht. Du könntest versuchen, eventuell syslinux.cfg anzupassen - das habe ich aber noch nie probiert
    Ich habe normalerweise auf dem Laptop eine kleine /boot Partition mit Grub und allen infos - der Rest ist dann am Stick - funktioniert eigentlich problemlos - ist aber überall Handarbeit - einzig die Installer von Arch lasst das zu, dass Du /boot und /root auf zwei verschiednen Festplatten anlegst (soweit ich mich erinnern kann)
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    der glebe balken ist der status balken, wie weit die installation ist. Und ich möchte VON einem USb Stick AUF die Interne festplatte installieren.
  • minilinminilin January 2011
    Dann sollte es mit dem HD-Installtool kein Problem geben. Verschaffe Dir genug freien Festplatten platz (evtl. vorher defragmentieren).  Wahrscheinlich muss vor dem Installtool noch eine Partition erstellt werden. Die leere Partition weist Du dem Installer zu. Mit List kannst Du die vorhandenen Partitionen sehen. Die Zuweisung erfolgt dann in der Form /dev/hdaX (X Platzhalter für Nummer) oder aber  /dev/sdaX.. Den Rest erledigt das Programm. Den Bootmanager Grub lässt Du in den /dev/sda bzw /dev/hda installieren. Zur Sicherheit kannst noch den alten MBR in eine Datei (nicht im Livesystem!) speichern.
    dd if=/dev/sda of=mbr.img bs=512 count=1

    Gruß Jupp
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Was meinst du mit Hd-Installtool ?? den SliTaz Installer ? Und wie geht das mit den Partitionen ? Und welches /dev/hdc ist die Interne festplatte ? Und bei dem GRUB fragt er mich nur OB ich es Installieren will. Nicht WO.
    :S

  • minilinminilin January 2011
    Richtig ich meine den Slitazinstaller, /dev/hdc ist mE das CD-Laufwerk, würde mich wundern, wenn es anders wär. Die Festplatte wird in Partitionen eingeteilt. Eine muss nun dran glauben und verkleinert werden, um Platz für eine Linuxpartition zu schaffen. Da es sich wahrscheinlich um Windowspartitionen handelt solltest Du unter Win schauen ob genug Platz ist und anschließend das entsprechende Laufwerk defragmentieren (findest Du irgendwo bei Systemtools).
    Dann mit Parted oder ähnlichen Tools die Partition verkleinern und eine neue mit ext3 erstellen.
    Danach sollte der Slitazinstaller zufrieden sein.

    Gruß Jupp

  • Speed3210Speed3210 January 2011
        
    Ok.
    Komischer weise funktioniert das mit dem SliTaz Installer schonwieder
    nicht. Ich habe Slitaz-3.o.iso gedownloadet, und in terminal als root




    Code:

    mount -o loop slitaz-3.o.iso /media/cdrom
    eingegeben, der fehler kommt (No such file or directory)
    aber der kam auch vorher schon als es funktionierte. Jetzt sagt der
    Installer mir wieder: "Konnte die datei rootfs.gz nicht finden" -.- boah
    langsam hab ich keine lust mehr :S

  • minilinminilin January 2011
    Zur Installation ist mE das ISO nicht unbedingt nötig. Wenn Du mit Deinem "CD-Stick" gebootet hast, brauchst Du nur den Slitaz-Installer starten. Unter List im Partitionsauswahlmenü sollte die Festplatte zu sehen sein.

    Gruß Jupp
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    Ja, das ist in Ordnung so:
    Wo liegt denn Deine Datei slitaz-3.0.iso? Nehmen wir an, aber das weiß ich nicht, sie läge in /root. Dann muss Deine root-Konsole auch in root sein.
    Gib in die root-Konsole ein:
    ,,cd /root" (ohne Anführungsstriche)
    dann gib ein
    ,,pwd" (heißt: present working directory)
    - und dann mußt Du sehen: /root
    Dann gib ein
    ,,ls" (zeige alle Dateien, die in diesem Ordner liegen)
    Wenn in der dann kommenden Auflistung auch die Datei ,,slitaz-3.0.iso" zu sehen ist wird auch das Kommando
    mount -o loop slitaz-3.o.iso /media/cdrom
    klappen. Das kannst Du leicht prüfen. Gib in die root-Konsole ein:
    ls /media/cdrom
    , dann wirst Du den Inhalt der CD sehen können. Dann klappt es mit dem Installer auch.
    Mach Dir nichts draus, ich habe es auch durch den Staub der Füße lernen müssen.
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Dank danke.. werde es gleich mal ausprobieren !

    Andere frage: Ist SliTaz für den permanenten gebrauch geeignet ? Jemand sagte mir, dass es nur für vorübergehende gebräuche benutzt werden sollte !


    EDIT: wenn ich in den ordner /root gehen will, sagt er mir "Permission Denied" ! Wie bekomme ich denn die permission ?
  • minilinminilin January 2011
    Das ist das Homeverzeichnis von root.
    Im Terminal su und anschließend das Passwort für root (voreingestellt ist root) eingeben.
     
    Gruß Jupp

  • Speed3210Speed3210 January 2011
    THX dann werde ich jetzt erstmal alles ausprobieren was mir gesagt wurde !
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Okay, danke. Habe das alles gemacht und der fehler "Konnte rootfs.gz nicht finden" kommt auch nicht mehr. Mal sehen ob's funktioniert !


    UPDATE: nein es funktioniert nicht :S wenn ich "reboot" klicke, kommt wieder: "can't open /dev/cdrom: no such file or directory" und dann startet er sich neu und geht wieder ins LIVE. is doch klar, denn cdrom ist ja in /media/cdrom ! Und das verschieben des /cdrom in /dev geht nicht weil er mir sagt Permission Denied. Und auch wenn ich im terminal su und dann root bin. Permission Denied.
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Wie mache ich, das der SliTaz installer im /media ordner nach dem /cdrom sucht ?
  • kultexkultex January 2011
    also ich kenn mich nicht mehr aus - wieso nach dem reboot - ich dachte Du hast jetzt slitaz installiert
    In SliTaz wird gar nichts autoatisch gemountet - das machst Du in pcmanfm - da taucht dann das cdrom auf wenn Du eine CD oder DVD reinschiebst und mit draufklicken wird die dann gemountet
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Brauche immrnoch hilfe
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    ,,Andere frage: Ist SliTaz für den permanenten gebrauch geeignet ? Jemand
    sagte mir, dass es nur für vorübergehende gebräuche benutzt werden
    sollte !"

    Das kann ich Dir beantworten:es ist hervorragend dafür geeignet, wenn - ja wenn! - Du bereit bist Deine Nervenzellen auf die Funktionsweise von PCs einzustellen.
    So fällt mir hier auf, dass Du Dir wohl bisher zuwenig Gedanken über die Bedeutung des ,,Pfad" auf dem PC gemacht hast. Ich habe Deine Probleme mal nachvollzogen - und in der übernächsten Woche könnten wir zusammen ein Howto auf Deutsch schreiben:
    ,,Wie installiere ich Slitaz 3.0 auf meinem PC? Und wie kann ich es erweitern?"
    Um ganz ehrlich zu sein: ich denke daran das einen Schüler machen zu lassen, der in der gleichen Situation ist wie Du offenbar.Indem er beschreibt wie er dazu lernt würden alle Mitleser das auch lernen können. Die Unterstützung, die ich hier im Forum innerhalb von nur 3 Tagen erfahren habe, finde ich phänomenal. Ein schöner Kontrapunkt zu
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,737748,00.html - ,,Komfort schlägt Freiheit".
    Was Slitaz jetzt kann ich Lichtjahre weiter als Microsoft oder Apple - das werde ich auf einem alten (!) Laptop demonstrieren, auf welchem Win7 und Slitaz nebeneinander laufen.

    Bei einer so schnuckeligen Sache also bitte nicht aufgeben!
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    ,,UPDATE:
    nein es funktioniert nicht :S wenn ich "reboot" klicke, kommt wieder:
    "can't open /dev/cdrom: no such file or directory" und dann startet er
    sich neu und geht wieder ins LIVE. is doch klar, denn cdrom ist ja in
    /media/cdrom ! Und das verschieben des /cdrom in /dev geht nicht weil
    er mir sagt Permission Denied. Und auch wenn ich im terminal su und
    dann root bin. Permission Denied."
    Klar, Du hast den PC runtergefahren, aber die CD drin gelassen. Wenn Du jetzt wieder startest - startet er von der CD!

    ,,Wie mache ich, das der SliTaz installer im /media ordner nach dem /cdrom sucht ?"

    Gar nichts machst Du. Das macht er von alleine. Du mußt aber vorher eine freie Partition eingerichtet haben auf der Slitaz installiert werden kann. Sonst geht das gar nicht! Vorher! Und dann formatiert der Installer diese. Alle Daten dort sind dann weg. Dann installiert er Slitaz auf der Platte. Am Ende wirst Du gefragt ob Du Grub installieren willst. Du antwortest: ,,Ja"- und zwar auf der ausgewählten Partition, z.B. /dev/hda3. Wenn das gemacht ist hast Du Slitaz fest installiert. Was den Vorteil hat dass alle Änderungen, die Du vorgenommen hast (Software installieren, z.B.) erhalten bleiben. Dafür brauchst Du dann mehr als 30 MB, klar.
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Wie richte ich denn jetzt so welche "Partitionen" ein ?? Habe mehrmals gesagt dass ichda nicht durchblicke.
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    Ok, jetzt der Reihe nach. Du hast Slitaz von CD gebootet. Dann öffnest Du eine Konsole (xterm). Du bist der User tux. Dann tippst Du ein: ,,su -" ein Leerzeichen zwischen u und - !
    Dann das root-Paßwort ,,root". Jetzt hat sich die Konsole verändert. Links steht in roter Schrift ,,root" - Du bist jetzt Systemadministrator. Dann tippst Du in diese Konsole ein:
    ,,fdisk -l" , Return
    und dann zeigt die Konsole Dir wie sie Deine Platte sieht.
    Und genau das kopierst Du, schreibst es in eine Textdatei (mit leafpad anlegen) und zeigst sie hier vor!
    Und dann erst machen wir weiter sonst machst Du Deinen PC vielleicht kaputt. Solltest Du Windows auf der Maschine haben mußt Du das vorher defragmentiet haben! - störe Dich nicht an ,,À", das hat mit utf-8 zu tun, das kommt später...

    So etwa kann das aussehen:

    [root@localhost ~]# fdisk -l

    Platte /dev/hda: 40.0 GByte, 40020664320 Byte
    16 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 77545 Zylinder
    Einheiten = Zylinder von 1008 Ã 512 = 516096 Bytes
    Disk identifier: 0x829e829e

       GerÀt  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
    /dev/hda1            3974       12596     4345992    c  W95 FAT32 (LBA)
    /dev/hda2   *       12597       21316     4394880   83  Linux
    /dev/hda3           21317       77545    28339416    5  Erweiterte
    /dev/hda4               1        3973     2002360+  83  Linux
    /dev/hda5           21317       23693     1197976+  82  Linux Swap / Solaris
    /dev/hda6           23694       39946     8191480+  83  Linux
    /dev/hda7           39947       56199     8191480+  83  Linux
    /dev/hda8           56200       77545    10758352+  83  Linux

    PartitionstabelleneintrÀge sind nicht in Platten-Reihenfolge

    (Da ich nicht permanent dieses Forum verfolge darfst Du auf meine Namenszeile links klicken, dann siehst Du mein Profil und kannst meinetwegen mir eine Mail schreiben, damit Du nicht ewig warten mußt bis Antwort kommt)

  • Speed3210Speed3210 January 2011
    ich habe slitaz manuell auf /dev/hdc1 installiert mit dieser anleitung: http://doc.slitaz.org/en:handbook:installation

    wenn ich jetzt reboote (GRUB ist installiert), komme ich auch ohne den USB stick zu einem menu wo steht: "Slitaz NU/Linux (cooking) (Kernel vmlinuz-2.6.30.6-slitaz)"
    wenn ich drauf klicke kommt schwarzer bildschirm, weiße schrift:


    Booting 'Slitaz NU/Linux (cooking) (Kernel vmlinuz-2.6.30.6-slitaz)'
    root (hd2.0)
    Error 21: Selected disk does not exist

    Press any key to continue.


    wenn ich was drücke geht er wieder zum Menü.

  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    Klar, und deshalb tue bitte einfach mal was man Dir vorschlägt:
    zeige uns das Ergebnis von ,,fdisk -l" hier her! Sonst nichts, aber das bitte jetzt. Nichts Anderes! Du rodelst rum weil Du immer den 6. Schritt machst bevor der erste geglückt ist...
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    okay warte kurz

  • Speed3210Speed3210 January 2011
    HIER:

    Disk /dev/hdc: 2017 MB, 2017419264 bytes
    16 heads, 63 sectors/track, 3909 cylinders
    Units = cylinders of 1008 * 512 = 516096

    Device         boot                  start                      end                     blocks                 ID                     system
    /dev/hdc1                                  3                    3611                    1818624               83                     Linux
    Partition 1 dies not end on cylinder boundary
    /dev/hdc2                             3613                    3908                    148480                  5                     Extended
    Partition 2 does not end on cylinder boundary
    /dev/hdc5                             3613                    3908                    148481                 82                    Linux Swap

    Disk /dev/sda: 2055 MB, 2055208960 bytes
    16 heads, 32 sectors/track, 7840 cylinders
    Units = cylinders of 512 * 512 = 262144 bytes
    Device          boot                 start                     end                      Blocks                  ID                     System
    /dev/sda1       *                          1                    7840                     2007024                b                     Win95 FAT32

    root@slitaz. /home/tux#





    Das wars. Und jetzt ?
  • kultexkultex January 2011
    also, da ist einiges komisch erstens hdc - hdc würde darauf hindeuten, dass noch 2 andere Platten hast - die interne Platte sollte hda lauten und zweitens ist die Geometrie der Platte völlig im Arsch - also Platte lowlevelformat - jenachdem, was Du für platte hast

    z.B.: http://www.administrator.de/index.php?content=7476

    danach Platten neu formatieren und neu installieren


  • Speed3210Speed3210 January 2011
    Okay danke.
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    Ok, danke!
    Boote bitte wieder mit Slitaz-CD. Mache wieder eine root-Konsole auf. Dann gib bitte ein:
    mkdir /mnt/hdc1
    und danach
    mount /dev/hdc1 /mnt/hdc1
    Falls nun eine Störungsmeldung kommt schreibe sie bitte hierher! Falls nicht gib ein:
    ls /mnt/hdc1

    Hintergrund: wir wollen wissen ob Deine Installation auf die Festplatte wirklich geklappt hat. Wenn ja müßtest Du eine Liste sehen etwa wie hier:

    [root@localhost ~]# cd /
    [root@localhost /]# ls .
     etc/         mnt/          sys/
     home/        opt/          tmp/
    bin/    initrd/     usr/
    boot/     lib/         proc/   var/
    boot.xwoaf/  live/   root/
      lost+found/  sbin/
    dev/ media/       

    Die Angabe ,,etc/" mit dem Slash am Ende bedeutet immer einen Ordner.

    Wenn Du richtig installiert hast sollte in Deinem Ordner boot/ mindestens drin sein:
    - ein Ordner grub/
    - eine Datei vmlinuz-slitaz... und eine Datei initrd.gz

    Das wollen wir wissen. Bis gleich! ;-)

  • kultexkultex January 2011
    sorry die Geometrie ist schon in Ordnung - aber das mit hdc ist sehr komisch
    @michaelkbischof sorry dass ich mich da eingemischt habe - wenn
    Partition 1 dies not end on cylinder boundary
    kommt dann würde ich sofort die Platte neu formatieren

  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    @kultex: kein Problem mit Einmischen! Mach ruhig weiter! ;-)

    Ich würde die Platte nicht neu formatieren, jedenfalls jetzt noch nicht,weil ich von Platten, die unter Windows formatiert worden sind, so etwas kenne (und oft ignoriere). Aber falls ,,Speed3210" Slitaz nicht erfolgreich installieren konnte (werden wir bald wissen) wäre das sicherlich das Richtige. Ist ja sonst nichts drauf.

    Ich muß mich jetzt ausklinken: ich muss korrigieren und will in Ruhe meine dreckige Arbeit tun können...

  • kultexkultex January 2011
    das mit hdc passt auch hab ich ja direkt vergessen

    hdc=Festplatte Master 2.IDE-Anschluß d.h., dass Dein Notebook 2 ide Anschlüsse hat und die Platte am 2. IDE hängt
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    @Speed3210, entweder Du bist so jung dass Du nicht mehr auf sein darfst  - oder ich muß daran erinnern, dass wir immer noch nicht wissen ob Du tatsächlich Slitaz auf Deinem Harddrive installiert hast. Oder nur glaubtest es getan zu haben.
    Was also? (22:38 Uhr)
  • kultexkultex January 2011
    @michaelkbischof  mich hat das hdc nicht losgelassen - nachdem ich da ein wenig gegoogelt habe, bin ich auch nicht klüger geworden,  aber es kann sein, dass der automatische Installer von slitaz mit hdc nicht klar kommt - fluxflux, dass Du ja auch kennst fragt bei der automatischen Installation z.B. nach, wie die Platte heißt, auf der Grub installiert werden soll

    Manuell sollte das irgendwie so gehen:<br><br>grub device (hd0) /dev/hdc<br>
    grub root (hd0,1)<br>
    grub setup (hd0)<br>
    grub quit


    @Speed3210

    Booting 'Slitaz NU/Linux (cooking) (Kernel vmlinuz-2.6.30.6-slitaz)'
    root
    (hd2.0)
    Error 21: Selected disk does not exist

    der Fehler liegt root (hd2.0)

    da Du ja nur eine Festplatte hast, mußt Du in der menu.lst trotzdem
    root(hd0,0) und nicht root(hd2,0) eingeben - Achtung auf die Syntax - es ist ein Beistrich und kein Punkt
  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011

  • michaelkbischofmichaelkbischof January 2011
    Genau:

    ,,Manuell sollte das irgendwie so gehen..."

    So geht es auch.Aber dann schreibt er die Geometrie der device.map von Grubb auf (hd0,1) auf hda. Und dann muß man händisch andere Partitionen auf dieser Platte u.U. nachkorrigieren. Wenn Speed3210 Geometrieprobleme mit seinen Platten hat mag das so ausgehen. Mich ärgert aber diese Ungeduld - und das Unvermögen, einfach nur mal Schritt für Schritt vorzugehen. Meine Güte: slitaz bootet so schnell auch von der Live-CD dass man zur Not wochenlang damit arbeiten könnte. Blöd ist dabei nur, dass im Moment wohl, anders als bei Slax,keine Möglichkeit besteht die Änderungen zu speichern (also wenn man weitere Software installiert hat). In dem Moment, wo man ein gebootetes rootfs.gz-System wieder nach Gebrauch beim Runterfahren im neuen Zustand als rootfs.gz-System-2 komprimieren kann, wird das wohl auch gehen. Meine Nase sagt mir es dauert nicht mehr soo lange.

    Davon abgesehen, da Du das ansprichst: slitaz ist toll, macht Spaß, keine Frage. Ist aber eher für Leute, die schon ein wenig wissen was sie machen. Nicht so sehr für Newbies. Fluxflux ist diejenige Distro, die absolut perfekt out-of-the-box arbeitet, alles dabei hat und genauso flink reagiert wie Slitaz. Der technische Support durch Manfred und Flux kennt meines Wissens keine Parallelen in der Netzwelt. Mir hat Flux vor Jahren schon mal, Schritt für Schritt im Forum und per PM, einen ISDN-geeigneten Kernel kompiliert. Das vergesse ich ihm nie.
  • kultexkultex January 2011
    @michaelkbischof ich mache einen neuen Thread
  • Speed3210Speed3210 January 2011
    also sollte ich jetzt FluxFlux nehmen ? und von wegen zu jung, ich bin zwar nicht volljährig (^^) aber das ich nicht geanwortet habe, liegt daran ass ich umk diese zeit nicht mehr am PC bin. ich guck da meist TV :P